Die Menschenschau

socially distanced

@ Hotel Schweizerhof

Die Live-Kultur erwacht: Ab 29. Mai öffnet die grosse Menschenschau wieder ihre Türen. An zehn Abenden besucht das Publikum im Ostflügel des Hotels Schweizerhof in Luzern jeweils sechs menschliche Exponate - auf festgelegten Touren durch die Zimmer und in kleinen Gruppen von maximal 4 Personen.

 

Die grosse Menschenschau - eine Produktion der Luzerner Theater- und Performancekollektive Aeternam und Fetter Vetter & Oma Hommage - erlebte in den Jahren 2018 und 2019 rund 20 Öffnungstage. Im Schulhaus St. Karli in Luzern begegnete das Publikum real existierenden, aber künstlerisch überzeichneten Personen aus der politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Gegenwart. «In diesem Museum lernt man das Gattungsexemplar moderner Mensch in seinen verstörenden Auswüchsen kennen», schrieb die «Luzerner Zeitung» anlässlich der Vernissage.

 

Zwischen dem 3. Juni und dem 1. Juli kehrt die Menschenschau zurück und präsentiert dabei auch ein ganz neues Exponat. Die Corona-Massnahmen des Bundesrates bzw. die Hygiene- und Abstandsregeln werden vollumfänglich eingehalten.

Dieses Projekt wird ermöglicht dank der Unterstützung durch die Schweizerische Kulturstiftung Pro Helvetia.

Socially Distanced

Das Museum DIE GROSSE MENSCHENSCHAU kann nur als Tour besucht werden.

Pro Tour können 1-3 Tickets vergeben werden. Sobald ein Ticket für die Tour gekauft ist, gilt die Tour als voll. Aus Hygienemassnahmen werden keine BesucherInnen gemischt, die nicht gemeinsam gebucht haben. Die Abstandregeln werden eingehalten, Mundmasken stehen zur freiwilligen Verfügung.

 

Es gibt die Tour zu folgenden Konditionen:

 

Museumstour inkl. Apéro CHF 40.00 

Museumstour inkl. Apéro und Nachtessen CHF 115.00 

Museumstour inkl. Apéro und Übernachtung CHF 215.00 

Museumstour inkl. Apéro, Nachtessen und Übernachtung CHF 290.00 

 

Die Besucher melden sich an der Hotelreception und bekommen einen Zimmerschlüssel sowie Instruktionen. Anschliessend beginnt die Tour durch die Zimmer des Hotels Schweizerhofs.

Museumstage

Mittwoch
3.Juni
Freitag
5.Juni
Mittwoch
10.Juni
Freitag
12.Juni
Mittwoch
17.Juni
Freitag
19.Juni
Mittwoch
24.Juni
Freitag
26.Juni
Mittwoch
1.Juli

Die Schau

Die grosse Menschenschau ist ein ideales Format für Zeiten des Social Distancing. Es lebt von der Intimität einer einzelnen, monologisierenden Figur in einem Raum. Kleine Publikumsgruppen oder sogar einzelne Zuschauerinnen werden direkt angesprochen. Durch Anpassungen des Ausstellungsmodus können Hygiene- und Distanzierungsregeln gewährleistet werden. Die grosse Menschenschau zeigt, dass Live-Performance auch unter den Prämissen des Social Distancing möglich und sogar besonders attraktiv sein kann.

Die grosse Menschenschau ist, wie der Name sagt, eine Ausstellung bzw. eine Zurschaustellung von Menschen. In Anlehnung an die Freakshows aus der Frühzeit der Entertainmentindustrie stellen wir darin keine gewöhnlichen Menschenexponate aus, sondern solche, die uns faszinieren, vor denen wir uns aber auch fürchten. Es sind real existierende Figuren aus unserer Gegenwart, sie verkörpern oder spiegeln die Sehnsüchte und Ängste unserer Zeit, sie sprechen sie aus oder spielen mit ihnen. So tritt in der grossen Menschenschau ein Berater von Wladimir Putin auf, der Schönheitschirurg von Kim Kardashian oder ein Stratege des IS. Es sind Menschen, die bestimmte Aspekte unseres Lebens - unserer Gesellschaft, unserer Ökonomie, unserer Politik - beeinflussen, ohne dass sie einer breiten Öffentlichkeit bekannt sind.  

 

Jede Figur hat im Hotel Schweizerhof ihr eigenes Zimmer, in dem sie das Publikum in Kleinstgruppen empfängt. Die Zimmer sind dabei sorgfältig ausgesucht, denn im Schweizerhof ist jedes Zimmer einem prominenten Besucher / einer prominenten Besucherin aus der Vergangenheit gewidmet (z.B. Winston Churchill, Sinead O' Connor, Kaiser Wilhelm, Neil Armstrong etc.). Diese "Patrons" werden in die Monologe eingearbeitet, so dass sich neue, reizvolle historische oder popkulturelle Querbezüge ergeben.

Die grosse Menschenschau im Hotel Schweizerhof ist nur möglich

dank der Unterstützung

durch die

Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
 
 

Die Sicherheits- und Hygienemassnahmen

Die grosse Menschenschau garantiert die Einhaltung der jeweils aktuellen Sicherheits- und Hygieneregeln des Bundes und des Kantons Luzern. Dies durch die folgenden Massnahmen:

 

Die maximale Besucherzahl pro Tour beträgt 3. Damit befinden sich nie mehr als 4 Personen in einem Raum.

 

Die Exponate / Darsteller halten zu jedem Zeitpunkt mindestens 2 Meter Distanz zu den Besucherinnen.

 

Die Besucher absolvieren die Tour so, wie sie sie gebucht haben, also alleine, oder zu zweit, oder zu dritt mit den Menschen, die sie kennen und mit denen sie sich zur Menschenschau verabredet haben. Es werden keine Touren "aufgefüllt".

 

Die Besucherinnen geben an der Reception ihren Namen, ihre Adresse und ihre Telefonnummer an, so dass sie bei Bedarf getraced werden können.

 

Nach jeder Tour / nach jedem Monolog werden Türe, Türgriffe und Sitzgelegenheiten gereinigt und desinfiziert.

 

An der Reception stehen gratis Mundschutzmasken zur Verfügung.

 

Händewaschgelegenheiten und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

 

Das Ensemble verfügt über genügend und genügend grosse Garderoben, um untereinander die physische Distanz von mindestens 2 Metern einzuhalten.

 

Auf Abklatsch- und Toi-Toi-Toi-Rituale wird verzichtet.

 

Auf das aufwendige Maskenbild der originalen Menschenschau wird verzichtet. Die Darstellerinnen schminken sich selber.

 

ButterPlace Productions
Klosterstrasse 21a
6003 Luzern
info@menschenschau.ch

  • Grey Facebook Icon

© 2018 Butter Place Productions (Elke Mulders & Marco Sieber)