Wladislaw Surkow

Berater der russischen Regierung

Russland, *1964

gespielt von:  Christoph Fellmann, Irene Wespi

Scroll Pfeil nach unten

Wladislaw Surkow war Geschäfts- und Theatermann, bevor er 1999 in die russische Regierung von Wladimir Putin wechselte. Seine genauen Zuständigkeiten im Kreml waren opak, allgemein galt Surkow als Ideologe und Stratege der Regierung und als Erfinder des Konzepts der «souveränen Demokratie» (das Kritiker allerdings auch schon als «postmoderne Diktatur» bezeichnet haben). Der «Economist» nannte Surkow den Ingenieur eines «Systems des Glauben-Machens», den Strippenzieher in einem «Land der imitierten Parteipolitik, der schauspielernden Medien und der gefakten Bürgerbewegungen». 2011 wurde Surkow zum Minister für die wirtschaftliche Modernisierung ernannt, 2013 allerdings unter unklaren Umständen entlassen. Seither taucht Surkow trotzdem immer wieder an der Seite von Wladimir Putin auf, offenbar wirkt er weiterhin als dessen Berater. Abgesehen davon ist Surkow ein Fan der US-amerikanischen Popkultur, besonders schätzt er den Rapper 2Pac, den Maler Jackson Pollock oder den Beatnik-Dichter Allen Ginsberg.

Scroll Pfeil nach unten

ButterPlace Productions
Klosterstrasse 21a
6003 Luzern
info@menschenschau.ch

  • Grey Facebook Icon

© 2018 Butter Place Productions (Elke Mulders & Marco Sieber)